Stadtteil-Zeitung der DKP Köln-Innenstadt

Ausgabe Mai 2016

Wer kommt dafür auf?

Stadthaushalt 2016

Wir schreiben das Jahr 2016. Aber in Köln warten wir noch auf eine
Haushaltssatzung für das laufende Haushaltsjahr. Es soll wieder ein
Doppelhaushalt für die Jahre 2016/17 eingebracht werden.
...

 

 

 

 

 

Die Zeitung als pdf

Filmabend der DKP Köln-Innenstadt

Einladung

Filmabend der DKP Köln-Innenstadt

Dienstag, 26. April 2016, 19:30h
Freidenkerzentrum, Bayenstrasse 11, 50678 Köln

Wir zeigen:

„Die Kraft der Schwachen“ -
 Ohne Kuba und seine Geschichte wäre ich nicht Jorgito

Ein Film von Tobias Kriele - 47 Minuten - Spanisch mit deutschen Untertiteln

Am Anfang des Films sieht man Babyfotos. Eine Nahaufnahme verursacht beim Betrachter Gänsehaut. Was mag sie damals bei den Eltern ausgelöst haben? Die Diagnose – beidseitige spastische Lähmung – wurde erst Wochen nach der Geburt gestellt.

Zunächst schien der Säugling gesund zu sein und wurde mit der Mutter nach Hause entlassen. Doch dann reifte der Verdacht, daß mit ihm irgend etwas nicht stimmte.

Weiterlesen: Filmabend der DKP Köln-Innenstadt

Landtagswahl 2017: Landespolitik und AfD

Gruppenabend der DKP Köln-Innenstadt

Dienstag, den 19. April 2016, 19.30 Uhr

Freidenkerzentrum, Bayenstraße 11

Verkehrspolitik in Köln

Dieses Thema wird unter anderem auf dem nächsten Gruppenabend der DKP Köln-Innenstadt behandelt.

Dienstag, den 15. März 2016, 19.30 Uhr Freidenkerzentrum, Bayenstraße 11

Am 3. März 1933 stürmten Nazis die Elsaßstraße

Wir erinnern daran am Samstag, den 5. März 2016 ab 14.00 Uhr

(Treffpunkt Bonner Str./Ecke Elsaßstr.)

Vier Wochen nach der Machtübergabe an Hitler brennt am 27. Februar 1933 der Reichtstag. Brandstifter sind die Nazis selbst, sie beschul-digen aber die Kommunisten und verhaften noch in derselben Nacht Zehntausende. Am Abend des 3. März 1933 marschiert die SA, die uniformierte Nazischlägertruppe, in die Elsaßstraße. Das hatte sie vorher nie gewagt. Es fliegen Mülleimer und Blumentöpfe von Fenstern und Dächern. Arbeitersportler stellen sich in den Weg. Die SA muss sich zurückziehen.
Wenig später kommt sie zusammen mit Polizei und gepanzerten Fahrzeugen zurück. Der uni-formierte Mob schießt mit Maschinengewehren, stürmt die Häuser, nimmt über 70 Anwohner mit. Sie werden in Haft gehalten, gefoltert. Nicht alle überleben das NS-Regime.
Ein Zweck des Terrors im ganzen Land ist, Kriegs-gegner verstummen zu lassen. Schon sechs Jahre später ist es aber so weit. Der Zweite Weltkrieg beginnt. Nach weiteren sechs Jahren endet er. 65 Millionen Tote sind zu beklagen.

Weiterlesen: Am 3. März 1933 stürmten Nazis die Elsaßstraße

Vortrag in der DKP-Gruppe Köln Innenstadt. Indonesien 1965.

Indonesien 1965
und ein unscharfer Überblick über die Literatur zu diesem Thema

Vortrag in der DKP-Gruppe Köln Innenstadt

Dem ersten Kapitel seines 1938 erschienenen Romans „Magellan“ gibt Stefan Zweig den Titel „Navigare necesse est“ (Seefahrt tut not). Der Spruch von Plutarch, Pompeius zugeschrieben, lautete vollständig: „Navigare necesse est, vivere non est necesse.” (Seefahrt tut not, Leben nicht).
Tatsächlich war die Seefahrt lange Zeit riskant und tödlich. Zweig berichtet auf elf Seiten aber auch von den märchenhaften Gewinnen, die mit Gewürzhandel über See zu machen waren:

Weiterlesen: Vortrag in der DKP-Gruppe Köln Innenstadt. Indonesien 1965.

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde,
am 3. März jährt sich ein Ereignis, an das wir auch dieses Jahr mit einer kleinen Kundgebung erinnern wollen. Am 3. März 1933 stieß ein Marsch der SA  durch die Elsaßstraße auf den Widerstand der überwiegend kommunistischen und antifaschistischen Anwohner. SA und Polizei nahmen daraufhin über 70 von ihnen fest, von denen viele den Faschismus nicht überlebten. 
Am 16. Dezember 2015  wurde das Jugendzentrum in der Elsaßstraße, wo nachmittags Flüchtlingskinder betreut werden, mit Hakenkreuzen beschmiert.

Weiterlesen: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!