Großdemo am Ebertplatz am Samstag!

"Überall ist Afrin - Überall ist Widerstand"

Am Samstag, den 20. Januar 2018 hat die türkische Armee ihren Überfall auf die Demokratische Föderation Nordsyrien offiziell begonnen. Unter dem zynischen Namen „Operation Olivenzweig“ steht der Kanton Afrin im Nordwesten Syriens seit Tagen unter massivem Beschuss durch die türkische Artillerie und türkische Kampfjets. Quelle

Kein Butterbrot für Kurden - Köln lehnt Verpflegung der Kriegsgegner ab.
Aus diesem Anlass findet am kommenden Samstag, 27. Januar, findet in Köln eine bundesweite Großdemonstration unter der Motto "Überall ist Afrin - Überall ist Widerstand" statt, zu der bundesweit mobilisiert wird. Es werden 15 bis 20.000 Menschen erwartet. Heute (20.1.2018) fand diesbezüglich ein Kooperationsgespräch mit der Stadt Köln statt, an dem Rechtsanwalt Yener Sögen als Rechtsbeistand der Demonstrationsanmelderin teilnahm.

 Stellungnahme des Parteivorstandes der DKP

Ein Thema dieses Gespräches war der Wunsch meiner Mandantin, die TeilnehmerInnen kostenlos durch Ausgabe von Getränken und Fingerfood zu versorgen. Dies hat die Stadt rigoros abgelehnt und wird diese in den Auflagen ihres Bescheides verbieten. Ein Alternativvorschlag unsererseits, die Grundversorgung der Menschen durch das Deutsche Rote Kreuz zu gewährleisten, wurde ebenfalls abgelehnt. Die Veranstalter werden sich gegen den ablehnenden Bescheid juristisch und politisch zu Wehr setzen.
Sie bitten die demokratische Öffentlichkeit, diese Vorgehensweise der Stadt Köln an die Öffentlichkeit und an die Presse zu tragen: Menschlichkeit endet für die Stadt Köln, wenn es um Kurdinnen und Kurden geht!!
Während Deutschland den türkischen Staat regelmäßig mit Waffen beliefert, die jetzt in Afrin gegen die kurdische Bevölkerung und andere Menschen eingesetzt werden, verbietet die Stadt Köln selbst die kostenlose Ausgabe von Getränken und Fingerfood an die DemonstrationsteilnehmerInnen, die am Samstag bundesweit in Köln für eine Demo erwartet werden.

10.00 Uhr Sammelphase Ebertplatz, Demo Beginn 11.00 Uhr, Abschluss-Kundgebung ab 13.00 Uhr.