Die DKP Köln Innenstadtgruppe lädt zur Jahresabschlußfeier ein.

In einem rahmenden Kulturprogramm werden ausgewählte Texte vorgetragen, insbesondere liest Walter Heinrich Böll. Marcel Reich Ranicki äußerte 2010 über Heinrich Böll:
„Er ist weitgehend vergessen, und ich habe auch eine Vermutung, woran das liegt. […] er hatte eine Nase für Themen, die den Deutschen auf den Fingern brannten. Aber nun ist Böll 25 Jahre tot, heute sind ganz andere Themen aktuell, also wird der Abstand zu seinen Büchern und zu ihm unaufhaltsam immer größer.“
Oder auch nicht!

Viele Grüße Raimund

Einladung


 

De Rude Pooz Dezember 2017

 Faksimile: De Rude Pooz, Kopf.

Stadtteil-Zeitung der DKP Köln-Innenstadt

Planungsirrsinn auf der Bonner Straße

Rund 7 Mio. Menschen fallen derzeit pro Jahr weltweit der immer größer werdenden Feinstaubbelastung zum Opfer. Für die BRD sprechen Gutachten von mindestens 45.000, in Köln waren es 2012 rund 800. Nachweislich produziert der individuelle Autoverkehr den größten Schadstoffanteil, noch unvergessen, der letzte Dieselskandal. Pünktlich zum Weltklima-Gipfel in Bonn, hat die Stadt Köln entlang der Bonner Straße an die 300 Bäume fällen lassen.

Weiterlesen: De Rude Pooz Dezember 2017

Kulturabend der DKP Köln-Innenstadt

Kunst der Oktoberrevolution

Kasimir Malewitsch (1879-1935) Zwei Selbstporträts

 

Während des ersten Jahrzehnts benötigte die Sowjetunion, ein junger revolutionärer Staat, seine eigene visuelle Sprache. Aus dieser Dynamik entstand eine neue künstlerische Bewegung, die als Konstruktivismus bezeichnet wurde.

Weiterlesen: Kulturabend der DKP Köln-Innenstadt

Gruppenabend der DKP Köln-Innenstadt

Diskussion zum Leitantrag des PV an den 22. Parteitag

Dienstag, 17. Oktober 2017, 19:30 Uhr im Freidenkerzentrum, Bayenstraße 11

Einladung zum Kulturabend der DKP Köln-Innenstadt

Aus den Lebenserinnerungen des Leo Kever

Lesung: „Wir haben uns immer gewehrt“
Aus den Lebenserinnerungen des kölnischen Kommunisten und Wehrmachtdeserteurs
Leo Kever (geboren 1922, Todesdatum unbekannt)

Seit dem 1.9.2009 erinnert uns am Apellhofplatz ein Denkmal in Form einer Pergola des Schweizer Designers Ruedi Baur an die Deserteure der faschistischen Wehrmacht.

Weiterlesen: Einladung zum Kulturabend der DKP Köln-Innenstadt

Gruppenabend der DKP Köln-Innenstadt

Der Umbau der Kölner Oper und die Neoliberale Stadt


Die Kostensteigerungen für den Umbau der Kölner Oper sind astronomisch. Alle Parteien im Rat halten diese aber für bautechnisch und politisch alternativlos.

Wir wollen uns mit der Geschichte des Umbaus befassen und anhand des Begriffs der Neoliberalen Stadt aus der kritischen Stadtforschung eine Bewertung vornehmen:

 

  • Kommt der Umbau allen Bürgern zugute und dürfen deshalb Kürzungen im Sozialbereich nicht gegenübergestellt werden?
  • Oder ist die Einbettung des Umbaus in die städtischen Politik Ausdruck des urbanen Klassenkampfes?
  • Wem nützt das und wer bezahlt für den Umbau?

Weiterlesen: Gruppenabend der DKP Köln-Innenstadt

Das achte Sommerfest der DKP Köln Innenstadt

Über 60 Besucher, ein Plus in Gemüt und Kasse.

Der kleine Platz unter der Kastanie ist fürs Feiern geschaffen. Hin und wieder ballen sich Wolken zusammen. Aber es bleibt trocken und warm. Die amphibischen Eigenschaften des Freidenkerzentrums sind heute nicht gefordert. Gegen die Schwüle stehen kühle Getränke parat. Alles frisch renoviert, die Küche neu eingerichtet. Walter und Raimund waren fleißig.
Freunde und Nachbarn lassen sich locken, zumal lateinamerikanische Klänge an den Hauswänden widerhallen. Madeleine und Paco bedienen ihre Gitarren. Auch Horst Wollaeger singt. Die versprochenen Sauflieder von Robert Kaufmann bekommen wir nicht zu hören. Wegen Fieber hat er absagen müssen.

Weiterlesen: Das achte Sommerfest der DKP Köln Innenstadt

De Rude Pooz Sommerfest im Severinsviertel, 26.August

Die Innenstadtgruppe der DKP Köln lädt ein.

Flyer.